Die Vorsorgeplanung und Finanzplanung– Wie Sie sich richtig vorbereiten auf einen neuen Lebensabschnitt

Die Themen Nachfolge und Vorsorge sind unzertrennlich miteinander verbunden.

Bei der Planung der Vorsorge steht vor allem die wichtige Frage im Vordergrund: Was passiert nach einer Firmenabgabe? Der Abtritt eines Unternehmens ist für viele ehemalige Geschäftsführer der Beginn eines neuen Lebensabschnitts und bietet spannende Chancen und Möglichkeiten. Damit Sie diese neue Lebensphase jedoch vollständig genießen können, erfordert es ausreichend Planung und Vorbereitung.

Ziel einer Vorsorgeorganisation ist die Optimierung Ihrer zukünftigen finanziellen Situation und die Sicherstellung eines gewünschten Lebensstils nach der Firmenabgabe.

Bei der Vorsorgeplanung gilt genauso wie bei der Nachfolgeplanung: Je früher, desto besser.

Beschäftigen Sie sich rechtzeitig mit der Organisation und Umsetzung des Plans, so dass Sie über ausreichend Zeit verfügen beim schrittweise Übergang Ihrer Lebenssituation. Durch eine klare und zeitgerechte Herangehensweise an das Thema Vorsorge verschaffen Sie sich mehr Sicherheit und können beruhigt Ihr Unternehmen übergeben.

Im Mittelpunkt der Vorsorgeorganisation stehen besonders 2 Aspekte:

  1. Ihre persönlichen Bedürfnisse
  2. Ihre Finanzplanung

Beide Themen sollten Sie berücksichtigen, damit Sie erfolgreich in eine neue und aufregende Lebensphase starten können.

Ihre persönlichen Bedürfnisse für die Zukunft identifizieren

Eine Übergabe des Unternehmens stellt für einen Firmeninhaber die Abgabe eines hart erarbeiteten Lebenswerks dar. Der Nachfolgeprozess ist deshalb ein sehr emotionales Thema und muss sensibel behandelt werden. Dasselbe gilt auch für die Planung eines zufriedenstellenden Vorsorgeplans. Nicht nur finanzielle Aspekte müssen dabei beachtet werden, sondern auch Ihre persönlichen Bedürfnisse und Wunschvorstellungen sollten Sie genau definieren können.

Der Abtritt der Firma sollte kein angsteinflößendes Thema sein, sondern viel eher als Möglichkeit für den Beginn eines neuen und spannenden Lebensabschnitts gesehen werden. Ihnen eröffnen sich nach der Firmenabgabe Chancen, die Sie zuvor nie wahrnehmen konnten.

Stellen Sie sich diese Fragen, um mehr Klarheit über die Zeit nach der Firmenabgabe zu gewinnen:

  • Wie wollen Sie Ihre Zeit nachdem Firmenabtritt verbringen?
  • Gibt es aufregende Projekte, die Sie nach der Nachfolgeregelung starten möchten?
  • Was für eine Vision haben Sie für Ihr Leben nach der Unternehmensabgabe?
  • Welchen Hobbys möchten Sie mehr Zeit und Beachtung schenken?
  • Welche spannenden Tätigkeiten würden Sie gern ausprobieren, für die Sie zuvor keine Zeit gefunden hatten?

Der Übergang in den Ruhestand fällt vielen ehemaligen Geschäftsführern anfangs sehr schwer, da Sie als alteingeschworener Unternehmer sich an die Bewältigung herausfordernder Aufgaben gewohnt haben. Die Pensionierung von Ihrem alten Arbeitsleben muss aber für Sie nicht bedeuten, dass Sie stagnieren und sich nicht mehr weiterentwickeln.

Suchen Sie sich neue spannende Herausforderungen, die Sie persönlich begeistern und Sie werden neue Lebensfreude dazugewinnen. Denken Sie darüber nach, welche Erlebnisse Sie früher schon immer machen wollten… aber bisher keine Zeit dafür gefunden hatten.

Da die Firmenabgabe nicht nur sie betrifft, sondern auch Ihre Familie, sollten Sie vorzeitig Rücksprache mit engen Familienmitgliedern über Ihr Vorhaben halten. Dadurch vermeiden Sie später unangenehme Konflikte und sorgen frühzeitig für Klarheit. Ein Teil der Vorsorge kann auch die Abschließung eines Ehe- oder Erbvertrags sein, um sich richtig abzusichern.

 

Einen Finanzplan für die Vorsorge erstellen

Als Geschäftsführer eines Unternehmens leben Sie von den laufenden Gewinnen, die Ihr Unternehmen regelmäßig erzielt. Haben Sie jedoch erstmal den Besitz Ihres Geschäfts abgegeben, müssen Sie sich genaue Gedanken über die Finanzierung Ihres Lebensstils machen.

Für die Erstellung eines finanziellen Vorsorgeplans sollten Sie folgende Aspekte berücksichtigen:

  • Analyse Ihrer aktuellen Lebenssituation und Berechnung der laufenden Ausgaben
  • Bestimmung eines Budgetlimits für Ihre monatliche Ausgaben
  • Strategien zur Optimierung Ihrer steuerlichen Situation
  • Geeigneter Plan für die Pensionierung und Altersvorsorge
  • Personalvorsorge überprüfen und strukturieren
  • Festlegung von erbrechtlichen Vorgehensweisen

Ein gelungener Finanzplan gibt Auskunft über:

  1. Die monatlichen Einnahmen und Ausgaben nachdem Firmenabtritt
  2. Vorhandene Vermögenswerte und daraus resultierende Renditen
  3. Notfallreserven im Falle von finanziellen Einbußen

Beginnen Sie frühzeitig mit der Organisation eines Finanzplanes, damit Sie notwendige Schritte für die Umsetzung Ihrer Pensionierung rechtzeitig umsetzen können. Es gilt: Je eher, desto besser!

 

Kontaktier uns

Sie können uns eine E-Mail schicken und wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen melden.

Nicht lesbar? Text ändern. captcha txt